Faszientherapie

Faszien sind überall in unserem Körper – wir können sie ungefähr als Synonym für Bindegewebe nennen.
Sie umhüllen und schützen, vernetzen und puffern, geben Form und helfen bei der (Muskel-)Funktion. Die Faszien sind schichtweise aufgebaut: zwischen ihnen verlaufen Blutgefäße und Nerven und auch die Lymphe durchströmt sie.


Wenn wir Weihnachtsgeschenke auspacken, schmeißen wir die Verpackung meistens einfach weg. Manche Kleinkinder freuen sich aber mehr über das raschelnde Geschenkpapier als über den Teddy, der sich darin versteckt hat. So ähnlich ist es mit den Faszien: Jahrelang wurden sie als reines „Verpackungsmaterial“ des Körpers angesehen, heute wird die Wichtigkeit der Faszien für die Gesundheit und Schmerzfreiheit des Menschen so langsam deutlich.“

Daher ist es immer ratsam, bei Schmerzen, denen keine Verletzung der Gelenke, Knochen oder Nerven zugrunde liegen, auf das Fasziengewebe zu schauen – und auch bei Verletzung der eben genannten Strukturen kann sich ein Blick auf das umliegende Fasziengewebe lohnen! 😉